Evangelisch-lutherische

Kirchengemeinde Apelern

Helden deiner Träume 2010

Sind da tatsächlich 60 Kinder auf dem Apelerner Kirchgelände?
Und sind da tatsächlich 20 Mitarbeitende?
Und noch eine Küchencrew?
Ich schau mal nach, ob es stimmt…
Ja, tatsächlich! Und das mitten in den Ferien!
Und gute Laune haben die auch noch! Was is’n da los?


Dieses  Kinderferienprojekt der Region Nord war ausgegangen von der regionalen Jugendplanungstagung 2009.
Und sie traf offensichtlich einen Bedarf.
Wir hatten mit 50 Kindern gerechnet. Und hatten dann über 60 Anmeldungen aus Bad Nenndorf, Lauenau, Rodenberg, Beckedorf und Apelern.
Einigen Familien mussten wir leider absagen, die Kapazitätsgrenze war erreicht.

Vom 14. bis 16. Juli verbrachten wir drei tolle Tage in Apelern. Die Kinder wurden mit dem Busshuttle gebracht, oder von ihren Eltern.
Am ersten Tag waren die Teilnehmenden noch etwas schüchtern. Das löste sich aber schnell. Denn durch die intensive Beziehungsarbeit in den altersgerechten Kleingruppen baute sich schnell Vertrauen auf.
Am zweiten Tag schon wirkten die Kinder, als kennten sie sich schon lange, sie fanden sich auf dem Gelände gut zurecht.
„Helden deiner Träume“ hieß das Thema.
Angelehnt an ein Kinderlied spielten ein Seeräuber („ich nenne mich lieber ’Pirat‘!“), eine Königin und ein Torwart die jeweilige Hauptrolle an den einzelnen Tagen. Die Inhalte der drei Tage orientierten sich an ihnen.
Kirchliche oder religiöse Themen waren das nun nicht. Aber Gott spielte trotzdem eine tragende Rolle. In den Gebeten, den Liedern, in Vater Unser und Segen wurde der kirchliche Veranstalter deutlich.
An jedem Tag gab es außer Spielen und Bastelarbeiten in den Kleingruppen auch eine gemeinsame Aktion, eine Schatzsuche, der Besuch einer „Burg“ und eine Kinderolympiade. In der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr hatten die Kinder zwischen 7 und 12 Jahren viel Gelegenheit zu Ausgelassenheit, Spiel und Spaß.

Der Besuch dieser Veranstaltung war kostenlos.
Dies war dadurch möglich, dass viele Dienstleistungen gesponsert waren.
So fuhren die Bauunternehmen Held, Rottmann und Spannuth die Kinder umsonst.
Wir danken dem Ratskeller Rodenberg, Partyservice Teichert (Algesdorf) und Partyservice Struckmeier (Bad Nenndorf) für je ein Mittagessen à 80 Personen, dem E-Center (Bad Nenndorf) für Obst, etlichen Gemeindemitgliedern für Marmeladenspenden, den Bäckereien Strietzel (Rodenberg) und Helle (Apelern) für Brötchen und der Fa. Getränke Peters (Apelern). Außerdem erreichten uns zahlreiche Geldspenden, ein besonderer Dank geht an die Rotarier Bad Nenndorf. Wir danken dafür, dass wir die Grundschule in Apelern für die Aktion nutzen durften.

Den Teamern - Jugendliche aus den verschiedenen Kirchengemeinden - hat die Arbeit großen Spaß gemacht. Obschon mancher auch feststellte: „Ist ne ganz schön lange Zeit, so über Mittag!“
Die Kinder berichteten mit leuchtenden Augen zuhause von der Zeit in Apelern. Schreit alles nach Wiederholung!
Nächstes Jahr gibt es eine Kinderfreizeit in den Sommerferien. Kein Kinderferienprojekt!
Und danach?
Die regionale Jugendplanungstagung trifft sich Ende dieses Jahres. Dort werden wir von den guten Erfahrungen berichten. Und dann sehen wir mal…


Diakonin Martina Brose, Rodenberg

Bilder der "Heldentage" gibt es hier zu sehen>>